Cappella Aquensis

 

Wappen Typo

Wir über uns

Die CAPPELLA AQUENSIS AACHEN entstand im Jahre 1963 durch eine Teilung des Aachener Domchores. Über 10 Jahre leitete André Rieu, langjähriger Chefdirigent des Limburgischen Symphonieorchesters, die Geschicke des Chores. Im Jahre 1977 wurde Thomas Beaujean neuer Chorleiter.

Als freier Konzertchor mit heute etwa 50 Sängerinnen und Sängern gestaltet die Cappella Aquensis mehrere Male im Jahr eine lateinische Messe im Hohen Dom und anderen Aachener Kirchen. Darüber hinaus verfügt der Chor über ein umfangreiches Repertoire sakraler a-cappella-Literatur. Mit verschiedenen deutschen und europäischen Orchestern wurden große Oratorien von Bach bis Poulenc und Martin aufgeführt. Unvergessen sind die Aufführungen von Giuseppe Verdis Requiem und Felix Mendelssohn-Bartholdys „Elias“ im Aachener Dom. Konzertreisen in verschiedene europäische Länder machten den Chor über Deutschland hinaus bekannt. Die Cappella Aquensis war auf mehreren europäischen Festivals vertreten, so beim Festival de Musique Sacrée in Nizza und beim Festival van Vlaanderen in Tongeren. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen runden das Betätigungsfeld des Chores ab.

Mit Beginn des Jahres 2008 wurde das Repertoire des Chores auch auf den Bereich der weltlichen Musik erweitert. Neben der Pflege des sakralen Repertoires soll in Zukunft auch das breite Spektrum weltlicher Chormusik erschlossen werden.

Chor

Bild: Jürgen Lauer, 4. März 2012

Chor

Bild: Andreas Herrmann, 4. März 2012